Scherprüf eines Geschweißten Mattens

Vorstellung für Teilnehmer

                       
 
Referenz des RV: ST19WF
Testmethoden Referenzen: ISO 15630-2            
Frequenz: Jedes Jahr
Zeitplan:  
Eröffnungs-datum der Anmeldungen Anmeldeschluss Datum des Versands der Proben Beginn der Tests Frist für die Durchführung der Tests und die Bereitstellung der Ergebnisse Datum der Bereitstellung der Berichte
15/12/2018 30/06/2019 05/09/2019 15/09/2019 31/10/2019 15/12/2019
Anmerkung: Nach Ablauf der Frist werden Anmeldungen nur noch im Rahmen der Verfügbarkeit von Proben akzeptiert.
Haupte Eigenschaften Fc (Knotenscherkraft)
Andere Eigenschaften -
   
                   
Ermittlung der Bezugwerte ("wahren Wert" für jede Eigenschaft): Statistiche Berechnung der Gesamtheit der Ergebnisse mit möglicher Auswahl von Kompetenzkriterien (Akkreditierung, Validierung durch eine Referenzstelle, Anzahl der im Jahr durchgeführten Prüfungen), Test zur Feststellung möglicher Absprachen, Zusammenführung der nicht erzielten Ergebnisse in Reproduzierbarkeit Bedingungen, technisch ungültige Ergebnisse.
Art der statistiche Verarbeitung: Die Ergebnisse sind numerisch. Für jede vom Teilnehmer ausgewählte Eigenschaft ist für jede Stichprobe 1 Ergebnis vorzulegen. Die statistische Berechnung liefert einen Bezugwert mit der zugehörigen Unsicherheit, den Werten der Standardabweichungen für die Wiederholbarkeit und die Reproduzierbarkeit, den Grenzwerten für das Trend und die Wiederholbarkeit des Teilnehmers, den einzelnen Werten für die Unsicherheit der Ergebnisse des Teilnehmers.
Anzahl der Proben pro Teilnehmer: 12
Prüferzeungnis: Matten für Beton
Art der Proben: Kreuze
Ungefähre Abmessungen der Proben: Ø6-10mm, Lxl 100x300 mm
Besondere Vorbereitung von den Teilnehmer durchzuführen: Keine (außer der Möglichkeit, der Notwendigkeit, die Abmessungen des Prüfkörpers an die Ausrüstung des Teilnehmers anzupassen)
                   
Besondere Hinweise für diesen RV: Die Zugversuche, die Bestimmung der Geometrie und die Bestimmung der linearen Masse werden durch die Ringversuche "Betonbewehrungsstähle" abgedeckt.